Besinnlich oder purer Stress?

Wie die Feiertage zum Erfolg werden

Wenn uns eines an Weihnachten gefehlt hat, dann ist es wohl Streit und schlechte Stimmung. Wir alle wünschen uns doch entspannte Feiertage im Kreis unserer Lieben. Aber was macht die Feiertage denn zu einem Erfolg? Wie sorgen wir dafür, dass sich alle wohlfühlen und die schlechte Stimmung vor der Tür bleibt? 

Das, was wohl am meisten zwischen uns und der Entspannung steht, sind die Erwartungen, die wir an die Feiertage haben. “Besinnliche Familienzeit”, “harmonisch und lustig”, diese Begriffe hängen über uns wie eine Regenwolke. Und Regen im Dezember? Wie ekelig! Tatsächlich haben Statistiken gezeigt, dass die Weihnachtszeit als die stressigste Zeit des Jahres angesehen wird. In diesem Blog werdet ihr mit diesem Weihnachtsstress nicht allein gelassen. Hier erfahrt ihr Tipps und Tricks, um die Feiertage genießen zu können!

Bumpli - Besinnlich oder purer Stress?

Fangen wir mal mit den Geschenken an. Viele von uns spüren den Druck, unseren Liebsten das perfekte Geschenk zu schenken. Wir wollen ihnen ja schließlich zeigen, wie wichtig sie uns sind, nicht? Doch von diesem Gedanken sollten wir uns vielleicht grundsätzlich verabschieden. Man kann durch einen Gegenstand gar nicht ausdrücken, wie gern man eine Person hat. Wenn das so wäre, dann müssten wir an Weihnachten ja die Sterne vom Himmel holen und sie unseren Kindern oder Partnern schenken. Ein Geschenk kann höchstens ein Ausdruck davon sein, dass die Person uns so sehr am Herzen liegt, dass wir ihr eine kleine Freude machen wollen. Und um einer Person eine Freude zu machen, braucht es eigentlich gar nicht viel. Vielleicht hat die Person in den letzten Monaten erwähnt, dass sie die eine oder andere Sache gern hätte, aber zu geizig ist, sie sich selbst zu schenken. Wenn nicht, kann man sich fragen, worüber sich die Person freuen würde. Genießt sie vielleicht die ruhigen Minuten, die sie allein verbringen kann? Wie wäre es da mit einer Bodylotion, oder einem besonders gut riechenden Duschset? Kocht die Person gern? Gute Messer, schöne Holzbretter, oder andere Küchenwerkzeuge kann man nie genug haben. Und für Personen, die schon alles haben: über so etwas einfaches wie selbstgebackene Kekse freut sich jeder riesig, denn in genau solchen Geschenken steckt Liebe und Zeit! Wir selbst erwarten ja auch nicht, die größten und perfektesten Geschenke zu bekommen. Hauptsache es kommt von Herzen, nicht wahr? So sehen die anderen Menschen in Deiner Familie das auch. 

Wir können uns alle den Druck nehmen, bestmöglich zu performen und unser “Feiertags-Ich” raushängen zu lassen. In erster Linie sollte es darum gehen zu genießen. Und wenn wir mal ehrlich sind: eigentlich haben wir Weihnachten doch alle schon durchgespielt! Wir sind Profis im Weihnachten erleben. Das Muster ist ja meist das selbe: den 24. verbringen wir im engsten Kreise, am 1. und 2. Weihnachtsfeiertag treffen wir dann hier und dort Verwandte. Wir wissen, wann wir wo sein müssen und was wann passiert. Das bietet doch eigentlich den perfekten Rahmen, um die Zeit zu genießen! 

Dass es mit der Familie nicht immer einfach ist, wissen wir wohl alle. Was wir hier im Hinterkopf behalten müssen ist, dass es völlig okay und manchmal notwendig ist, mal ein paar Minuten die Gruppe zu verlassen und allein zu sein. Dann kann man sich wieder auf sich besinnen und von der Erwartung an sich selbst zurücktreten, dass man immer und zu jeder Zeit für die anderen verantwortlich ist. Und genau so wichtig wie unsere Grenzen, sind die Grenzen der anderen. Wenn Dein Kind  seinen Verwandten keine Umarmung oder einen Kuss geben möchte, dann sollte das respektiert werden. Wenn eine Person früher oder später aufhört zu essen als die anderen, sollte das respektiert werden. Blöde Kommentare sollten wir uns da sparen. Wir wollen doch alle nur eine schöne Zeit haben, was bringt es da, seine Liebsten in eine unangenehme Situation zu versetzen? Viel lieber sollten wir sie dort abholen, wo sie gerade sind und die Zeit mit ihnen genießen. Und das heißt nunmal, dass es sich nicht durchgehend harmonisch anfühlt oder aussieht wie eine Fernsehwerbung. Wir sind echte Menschen mit einer ganzen Bandbreite an Gefühlen und all diese Gefühle dürfen auch an Weihnachten Platz finden! 

bumpli - Besinnlich oder purer Stress?

Also weg mit den zu hohen Erwartungen. Her mit der Bestärkung, dass es gut werden wird. Es wird nicht immer perfekt werden, aber es wird gut werden. Und das reicht.

Das Team von bumpli wünscht euch ganz viel Spaß, viel Lachen und tolle Momente! 

Hinterlasse ein Kommentar